Aktuelle Phase im Börsenzyklus

Die Grafik zeigt schön die typische Entwicklung eines Börsenzyklus.

Meine Einschätzung Stand Januar 2021

Die Coronakrise 2020 war keine normale Börsenkrise. Sie war nicht durch boom and bust entstanden, obwohl der Börsenzyklus in 2019 schon bis zur Phase Gier (greed) emporgeklettert war. Die Coronapandemie war ein externer Schock, der die Börsen wie alle andere Lebensbereiche herausforderte.

So kam es zu einem heftigen und kurzen Bärenmarkt inmitten des noch laufenden Aufschwungs. Die alten Triebkräfte (Digitalisierung, Notenbankgeld, Asien-Aufschwung, grüne Energiewende) wirken aber verstärkt weiter. Neu kamen Biotechnologie und Künstliche Intelligenz als Krisenbewältiger und Innovationstreiber hinzu.

In der Erholungsphase ist die Generation der Millennials in den Aktienmarkt eingestiegen. Die Institutionellen sind schon wieder stark engagiert. Gegenwärtig ist es Zeit für die Bärenfalle und den folgenden weiteren Aufstieg.

.

Meine Einschätzung Stand Januar 2020

Der Börsenzyklus nähert sich seinem Höhepunkt. Gegenwärtig nähern wir uns der Gier (Greed) .

Eine breitere Öffentlichkeit bemerkt, dass wir 2019 trotz aller Warnungen gut abgeschnitten haben. Investoren, die nicht genug investiert waren, springen jetzt auf den fahrenden Zug. Freunde, die sonst nichts mit Aktien am Hut haben, erkundigen sich vorsichtig, wie sie an den Gewinnen Anteil haben können.

Die gute Nachricht: Es wird noch etwas dauern, bis offene Gier ausbricht. Es hört noch niemand auf zu arbeiten, weil er sein Geld an der Börse leichter verdient. Die Bewertungen der Aktien sind noch nicht komplett überzogen. (Delusion) Auch verkünden erst ganz wenige, dass nun alles anders sei, weil die Notenbanken ewig weiter neues Geld drucken werden. („New Paradigm“!!!)